Swiss seek referendum over new tighter, compulsory pandemic vaccine law


The power to decide whether the Swiss can be forced to take a pandemic vaccine in the future has been transferred from the cantons to the Swiss federal government under a new law.

http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/lehren-aus-sars-und-der-schweinegrippe-1.17133031

More than 40,000 people in Switzerland have so far signed up for a referendum on the threat of a new centralised and streamlined compulsory pandemic vaccine law.

More in German from Roger Burckhardt:

Achtung Impfobligatorium! Auch SIE können gegen ihren Willen zur Impfung verpflichtet werden. Toxische Zusatzstoffe aus Impfpräparaten finden über nicht vegane Lebensmittel ihren Weg auch auf Ihren Teller.

Nach einem ruhigen Start konnten wir mit der nachstehend beschriebenen Sammelmethode von Mi 13.6.12 bis Mo 25.6.12 von 10’148 auf über 40’000 Unterschriften zulegen. Das sind rund 30’000 Stimmen in nur 12 Tagen!

Bis am Mo 2.7.12 bleiben noch 7 Tage zum Sammeln. Wir können es schaffen! Zahlreiche Organisationen und Gruppierung haben kurzfristig ihre Hilfe zugesagt und sammeln mit Ihren Leuten. Jetzt noch ein entschlossener Endspurt und das Referendum steht! Übergabe der Unterschriften am 5.7.12 in Bern. Bitte werden SIE selbst aktiv und unterstützen Sie JETZT das Referendum gegen das Impfobligatorium für unsere Haus- und Nutztiere. Achtung: Bitte Unterschriftenbögen direkt auf den Gemeinden beglaubigen lassen (Details siehe unten):

Referendumsbögen, Argumente, Flyers, Spenden etc.:
http://impfentscheid.ch/tierseuchengesetz/referendumsbogen/
http://impfentscheid.ch/tierseuchengesetz/flyer-argumentarium/
http://impfentscheid.ch/referendum/finanzielle-unterstutzung/

Sammeln oder impfen, das ist hier die Frage.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
ENDSPURT REFERENDUM GEGEN IMPFOBLIGATORIUM FUER UNSERE TIERE
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Werte MitbürgerInnen

Das Impfobligatorium für Mensch und Tier ist beschlossene Sache (Revision Epidemiengesetz und Tierseuchengesetz). Die Kompetenzen werden damit beim Bund zentralisiert.

Wer impfen will, kann das tun. Ein Impfobligatorium stellt hingegen eine nie dagewesene und gefährliche Einschränkung unserer Grundrechte dar. NOCH haben wir die Wahlfreiheit. Nur wenn wir das Referendum zustande bringen, können wir unsere Autonomie und unser Grundrecht auf persönliche Freiheit sowie auf körperliche und geistige Unversehrtheit wahren (Bundesverfassung Art. 10).

Viele geimpfte Tiere leiden! Die Behörden verschweigen und vertuschen Impfschäden. Bauernbetriebe werden finanziell ruiniert. Unsere Nahrungsmittel werden durch giftige Impfzusatzstoffe und Medikamente belastet bzw. verseucht. Fernsehbeitrag: Biobauer und Kantonsrat Urs Hans vom TSG Referendumskomitee informiert über schlechte Erfahrungen mit der Blauzungenimpfung, Nebenwirkungen und die wahre Ursache von BSE:
http://pro.bauernfilme.ch/2011/11/26/blauzungenimpfung-und-nebenwirkungen-2/
http://www.youtube.com/watch?v=hcnwftuTiyQ
http://urshans.ch/

Die berüchtigte Impfung gegen die Maul- und Klauenseuche wurde in Europa verboten (siehe pdf).

————————————————————
Beschleunigtes Unterschriften sammeln
————————————————————

1) Diese Nachricht samt Anhängen weiterleiten.

2) Den angefügten Referendumsbogen (pdf) ausdrucken, ausfüllen und unterschreiben; Achtung! Auf einem Bogen dürfen nur Stimmberechtigte der im Titel genannten Gemeinde unterschreiben. Nicht vergessen, im Titel Kanton, PLZ und Gemeinde einzutragen. Bitte vollständig und LESERLICH ausfüllen.

3) Weitere Bogen samt Argumentarium ausdrucken. Bitte unbedingt SELBER 10, besser 20 bis 50 Unterschriften sammeln, z. B. in Ihrer Gemeinde.

4) Jetzt Turbolader aktivieren und Unterschriftenlawine unterstützen! Bitte zwei oder mehr MitbürgerInnen ebenfalls zum Sammeln motivieren, z. B. an öffentlichen Plätzen und Anlässen, vor Ladengeschäften, in Restaurants, im Zug, am Arbeitsplatz, im Verein etc.
Wenn Sie Unterschriften von Stimmberechtigten aus unterschiedlichen Gemeinden sammeln, dann unbedingt für jede Gemeinde einen separaten Bogen nehmen. Wenn Stimmberechtigte aus anderen Gemeinden unterschreiben, dann können Sie ihnen die neu begonnen Bogen samt Argumentarium überlassen und sie bitten, in deren Wohngemeinden ebenfalls Unterschriften zu sammeln und auf der zuständigen Gemeindeverwaltung beglaubigen zu lassen. Das Sammeln nach Gemeinden erleichtert den Gemeindeverwaltungen und dem Komitee die Arbeit enorm. Durch dieses Vorgehen verteilt sich die Arbeitslast auf immer mehr Personen, was den gesamten Prozess extrem beschleunigt.

5) Die gesammelten Unterschriften bis spätestens am Do 28.6.12 auf der jeweiligen Gemeindeverwaltung beglaubigen lassen (notfalls auch bis Mo 2.7.12 morgens, sofern zuständige Verwaltung offen hat). Achtung: Nur noch beglaubigte Bogen ans Komitee senden, sonst wird es zu knapp.

6) Die beglaubigten Bogen umgehend selber zur Post bringen oder durch die jeweilige Gemeindeverwaltung ans Referendumskomitee senden lassen:

Adresse Komitee: Referendum TSG, Postfach, 9470 Buchs SG

Achtung: Die Gemeinden sind gesetzlich verpflichtet die Unterschriftenbogen direkt (ohne den Umweg über das Komitee) und kostenlos entgegenzunehmen, mittels Stimmregister zu beglaubigen und unentgeltlich ans Komitee weiterzuleiten. Bitte den Brief Unterschriftenbescheinigung durch Gemeinde (pdf) und ggf. das Merkblatt (pdf) öffnen, ausdrucken, stellvertretend für das Komitee ausfüllen, auf der Gemeinde den Empfang der Stimmen quittieren lassen und den Brief zur Kontrolle ans Komitee senden. So kann das Komitee prüfen, welche Gemeinden die Unterschriftenbogen ans Komitee weitergeleitet haben und welche nicht.

Viel Erfolg und herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Roger Burkhardt, Gemeinderat, parteifrei

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
ANHANG: WEITERE ARGUMENTE
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nehmen wir mal an, dass Impfungen nicht krank machen, sondern vor Krankheiten schützen. Weshalb fürchten sich dann geimpfte und somit (angeblich) geschützte Impfbefürworter vor ungeimpften Impfkritikern? Und weshalb fürchten sich dann impfende Tierhalter vor den Tieren nicht impfender Tierhalter?

————————————————————
Toxische Zusatzstoffe und Impfschäden
————————————————————

Wussten Sie, dass fast alle Impfstoffe für Mensch und Tier toxische Zusatzstoffe enthalten und deshalb oft schwere Nebenwirkungen erzeugen? Sie können sich leicht selbst davon überzeugen, indem Sie auf der Webseite http://compendium.ch den Namen des Impfstoffs eingeben, die Information für Fachpersonen (nicht die Patienteninformation) aufrufen und sich die Zusammensetzung ansehen. Typische Inhaltsstoffe:

1) Aluminium (-hydroxid, -phosphat, -sulfat): Hirnschäden; neurologische, skelettale und hämatologische Vergiftungen.

2) Quecksilber (Thiomersal): Autismus, Alzheimer, Parkinson, Demenz

3) Formaldehyd: Krebs

4) Polysorbat 80: Unfruchtbarkeit

5) Impfverstärker wie Squalen enthalten zellgängige Nanopartikel; zahlreiche Nebenwirkungen

6) Gentechnisch veränderte Organismen (GVO): Wirkungen nicht abschätzbar; in vielen Ländern verboten

7) Antibiotika: Allergien

Weiteres über Impfzusatzstoffe, Nebenwirkungen und Impfschäden:
http://www.impfschaden.info/de/impfungen-allgemein/impfstoffe/zusatzstoffe.html
http://www.impf-report.de/

Die angefügte Studie des Neurowissenschaftlers Chris Shaw (pdf) beweist die Gefährlichkeit toxischer Aluminiumverbindungen. Zusammenhang mit Golfkriegssyndrom.

Was passiert bei einer Seuche? Die Impfung gegen die bei Bauern berüchtigte Maul- und Klauenseuche MKS wurde in den meisten Ländern VERBOTEN, weil wissenschaftliche Untersuchungen (Strohmaier & Straub) zeigten, dass gerade die MKS-Impfungen die häufigste Ursache für den Ausbruch der MKS waren. Die geimpften Tiere verbreiteten die Seuche! Im Ländervergleich hatten nicht impfende Länder eindeutig mehr seuchenfreie Jahre als impfende (Quelle: Portal für Tiermedizin http://vetion.de). Es braucht kein neues Gesetz, denn ein wirklicher Seuchenfall (MKS) ist durch das bestehende Tierseuchengesetz vollständig geregelt.

Das im revidierten Gesetz enthaltene und durchaus sinnvolle Hausier-Handelsverbot mit (oft importierten) Hundewelpen kann problemlos per Verordnung geregelt werden.

Teils schwere Nebenwirkungen durch die Schweinegrippeimpfung
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/jetzt-veroeffentlicht-teils-schwere-nebenwirkunge.html

Schweinegrippe-Impfstoff fördert offenbar Schlafstörung (Narkolepsie)
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/schweinegrippe-impfstoff-pandemrix-koennte-narkolepsie-foerdern-a-824311.html

Dr. med. dent. Joachim Mutter über Nano-Technologie und Supergifte
http://blip.tv/file/2429756/

Dr. med. Johann Loibner über Ursprung und Geschichte des Impfens
http://www.youtube.com/watch?v=ILxbhP1m3oU

————————————————————
Lobbying und Korruption
————————————————————

Die meisten Politiker, Parteien, Abstimmungs- und Wahlkämpfe werden heutzutage massgeblich durch multinationale Korporationen finanziert. Was wohl verlangen z. B. internationale Pharma-Multis von den durch sie finanzierten Politikern und Parteien als Gegenleistung? Überlegen Sie mal. Weshalb sollten deren Impfstoffe die Gesundheit schützen? Was bringt den Pharmakartellen mehr Umsatz – gesunde oder kranke Menschen und Tiere? Sie denken vielleicht: DAS können die mit uns nicht machen! Weshalb nicht? Erscheint ihnen die heutige Politik integer und vertrauenswürdig?

Erinnern Sie sich z. B. an die 2009 von WHO und Pharma ausgehende massenmediale Angstmacherei um die Schweinegrippe? Die WHO hatte die höchste Pandemiestufe ausgerufen (für Schweinegrippe ist die zweithöchste Pandemiestufe heute noch in Kraft). Trotz Medien-Hype liessen sich in der Schweiz nur 12 Prozent und in Deutschland nur 9 Prozent der Bevölkerung impfen. Viele der Geimpften litten danach unter starken Nebenwirkungen und lagen wochenlang mit Schweinegrippe im Bett. Trotz oder wegen der kollektiven Impfabstinenz gab es keine Pandemie. Weltweit wurden zig Milliarden an Steuergelder von der Pharma abkassiert und Berge von ungetesteten Impfstoffen entsorgt. Zum Glück gab es damals noch kein Impfobligatorium, das hätte missbraucht werden können.

Schweinegrippe und der strenge Geruch der Korruption
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/f-william-engdahl/schweinegrippe-und-der-strenge-geruch-der-korrupti.html

Schweinegrippe-Skandal: Pharmaindustrie bezahlte mediale Panikmache
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/redaktion/schweinegrippe-skandal-pharmaindustrie-bezahlte-mediale-panikmache-.html

WHO-Liste nennt Grippeberater mit finanziellen Verbindungen zu Impfstoffherstellern
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/mike-adams/who-liste-nennt-grippeberater-mit-finanziellen-verbindungen-zu-impfstoffherstellern.html

CDC-Direktorin übernimmt hohen Posten in der Pharmaindustrie
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/cdc-direktorin-uebernimmt-hohen-posten-in-der-phar.html

Tamiflu: Pharmafirmen verheimlichen systematisch unerwünschte Forschungsergebnisse
http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2012-01/tamiflu-cochrane-kommentar

————————————————————
Freiheit bewahren
————————————————————

Bist Du nicht willig, so brauch ich (staatliche) Gewalt: Jetzt wollen Bund und Pharma die uneingeschränkte Macht, Impfobligatorien für Menschen und Tiere anzuordnen. Wollen Sie einer handvoll Politikern und Multis wirklich die Macht geben zu entscheiden, was in Ihren Körper und den Ihrer Haus- und Nutztiere gespritzt wird?

Wir SchweizerInnen bilden dank unserer direkten Demokratie den einzigen echten Souverän auf dem ganzen Kontinent. Unsere politischen Entscheidungen finden weltweit Beachtung. Wir können die entmachteten Völker zur Rückeroberung ihrer Bürgerrechte und zur Einführung direkter Demokratie inspirieren. Unsere Vorfahren haben grosse Opfer gebracht, um die Freiheit zu erkämpfen. Gewissen und Verantwortungsbewusstsein weisen uns an, für unser Land und unsere Grundrechte einzustehen und dieses unschätzbare Erbe für die kommenden Generationen zu bewahren.

Zweifeln Sie niemals daran, dass eine kleine Gruppe aufmerksamer und entschlossener BürgerInnen die Welt verändern kann. In der Tat ist es das Einzige, was die Welt jemals verändert hat. – Margaret Mead

Handeln Sie jetzt und sammeln Sie gemeinsam mit uns Unterschriften!
Das Referendum gegen das Impfobligatorium für Menschen folgt.

Weitere Nachrichten stoppen: Bitte Nachricht mit Betreff “stoppen” und der zu streichenden eMail-Adresse an den Absender schicken.

Liebe Mitkämpfer

Vermutlich braucht es noch eine organisierte Aktion! Die Idee besteht
darin, dass wir am kommenden Wochenende uns (nochmals) in kleineren und
grösseren Gruppen auf Festen und Märkten zeigen, um dort in einer
letzten grossen Aktion die restlichen Unterschriften zu sammeln. Wir
bitten jede der hier angeschriebenen Vereinigungen und Einzelpersonen zu
melden, wie viele Leute sie mobilisieren können. Bis Freitag wissen wir
genauer, wie der Stand ist. So können wir berechnen, wie viel Pro Person
noch gesammelt werden muss. Bei erreichen der nötigen Anzahl
Unterschriften, können wir eine Gartenparty bei Sepp auf seinem Hof
definitiv organisieren. Und das würde uns vom Komitee natürlich mega
freuen, Euch sicher auch.

Schaut Euch in Eurer Umgebung um und teilt Sepp mit, auf welchem Markt,
Fest oder sonstigen Veranstaltung wie viele Leute gehen werden. Nehmt
jeweils Couverts und Briefe für die Übergabe an die Gemeinden mit. Am
Sonntagabend, meist vor 17.00 Uhr kann auf dem Bahnhof noch eingeworfen
werden für die Zustellung am nächsten Tag, direkt zu den Gemeinden. Wenn
am Sonntag länger gesammelt wird, können auch am Montag die
Unterschriftenbögen direkt den Gemeinden gebracht werden. So sind die
Unterschriften spätestens Dienstag bei den Gemeinden und spätestens
Donnerstag bei uns. Also gerade noch passend um die Unterschriften nach
Bern zu bringen.

Teilt uns bitte mit, wie viele Personen ihr habt, die zuverlässig am
Samstag und Sonntag mithelfen beim Unterschriften sammeln. Wenn Ihr am
Samstag Abend meldet, wie viel Ihr gesammelt habt, werden wir den Stand
mitteilen, und berechnen, was es noch braucht pro Person.

Bitte setzt Euch direkt mit Sepp Zahner in Verbindung. Er koordiniert
die ganze Aktion. sepp.zahner@bluewin.ch
<http://impfentscheid.ch/wp-content/plugins/newsletter-pro/do.php?a=r&nr=NjA7MzgxNjtzZXBwLnphaG5lckBibHVld2luLmNoO21haWx0bzpzZXBwLnphaG5lckBibHVld2luLmNo>

Wir sind sehr nahe am Ziel. Es braucht aber noch diese Aktion, damit wir
es auch sicher erreichen werden. Beginnt am besten heute, die Leute
anzufragen, damit sie auch planen können.

Wir sind uns sicher, dass alle den Kampfgeist haben, diesen Erfolg
heimzuholen.

Besten Dank Euch allen.

Euer TSG Referendums Komitee

Comments are closed.

%d bloggers like this: