READ MY CLAIM FOR DAMAGES AGAINST JOHN CRYAN AND DB FOR REFUSING TO SEND ME A NEW ATM CARD, ADDING TO THE DANGER TO MY LIFE AS A JOURNALIT PERFORMING A WATCHDOG FUNCTION


DB SchadenWell, I have emailed Deutsche Bank asking for damages for refusing to fulfil their part of a contract, send me on time a new ATM card on time and effectively cutting me off from the money in bank account when I am in an anyway very dangerous situation in Larisa.
I am asking John Cryan personally for 150,000 euros in damages as the CEO who has a duty of  control and Deutsche Bank for another 150,000 euros. These damages may sound high but I have enumerated the factors that show they are actually small. Above all, the damages aim to prevent a repeat of a situation whereby a journalist or whistleblower who happens to have a bank account at Deutsche Bank or any other bank finds themselves cut off from their money through manipulation and tricks precisely in order to increase the danger to themselves.
Also, I have urged Deutsche Bank to recognize they need to invest money in blogs like mine to prevent the depopulation of Germany and the end of their business model. Securing the lives of customers, staff and investors has to be a high priority. It cannot just be left to governments filled with eugenicist Globalists or a blog like mine. The private sector has to start financing a defence.
I have asked Deutsche Bank and John Cryan to pay up by the end of the month. If I continue not to get a new card, the damages will get even higher.
Read the full text in German here…
Sehr geehrter Herr John Cryan,
Sehr geehrte Frau Marianne Sieg,

Ich mochte hiermit Schadensersatzansprüche wegen Ihrer Pflichtverletzung und Nichterfüllung einer Leistung geltend machend.

Ich richte diese Ansprüche an John Cryan persönlich und an Deutsche Bank als Unternehmen.

Dadurch, dass Sie fällige Leistung, spezifisch den Karten Dienst nicht fristgerecht und wie geschuldet erbracht haben, ist ein Schaden für mich entstanden. Ich habe eine Wiedersprechung an das Ende meines Karten Dienstes fristgerecht am 28.12.2018 eingereicht. Somit besteht noch meine Karten Dienst.

Ich musste mit viel Mehrkosten (43 euro Gebühr) und Muhe Geld per Western Union mir Geld schicken lassen. Bitte sehen Sie eine Kopie von einem Western Union Transfer am Montag 8 Januar 2018 getätigt im Anhang.

Hatte ich das Geld nicht rechtzeitig am Montag bekommen ware mein Leben ins äußerste Gefahr gewesen. Ohne Bargeld kann ich nicht essen oder mein Grundbedürfnis decken geschweige anfällige Gerichtsgebühren usw bezahlen.

Außerdem habe ich immer noch kein Zugang zum Geld, das auf mein Konto liegt. Das bedeutet einen anhaltenden Schaden.

Außerdem, 20 Euro am 2.01.2018 abzubuchen für die Ausforschung meiner neuen Adresse ist nicht berechtigt und ich mochte das 20 Euro zurückgebucht haben.

Ich habe Frau Sieg schon am 11. Dezember extra per Email meine neue Adresse mitgeteilt. Bitte sehen Sie die unten weitergeleiteten Email. Der Fehler liegt bei Ihnen wegen der nicht Zustellung der Post. Post ist zustellbar. Ich muss Ihnen nicht noch einmal meine neue Anschrift teilen. Ich habe es schon oft genug getan. Sie nehmen es einfach nicht zur Kenntnis in Verletzung Ihrer Pflichten.

Zu diesen 63 Euro Schaden (43 Euro Gebühr für Western Union plus 20 Euro für Adressenachforschung) kommt Schmerzensgeld hinzu.

Es war eine Erfahrung, die außergewöhnlich belastend wirkt und ich mochte Schmerzensgeld für die entstandenen psychische Schäden.

Besonders belastende Faktoren sind, dass ich eine Journalistin in Lebensgefahr bin, in einem Fremden Land, dass der mächtige Milliardär George Soros und der griechischen Premier Minister Alexis Tsipras hinter die Mordversuche sind und ich konnte beide deswegen beim Gericht in Larisa bezichtigen. Belastend ist auch die Korruption der örtlichen Polizei, Staatsanwälte und Richter, welche meine Leben nachweislich gefahrdet. Belastend ist es außerdem zu wissen, dass ich eine Arbeit mache, welche Gesellschaft sehr nutzlich ist und dass Deutsche Bank meine Bemühung Deutschland nicht entvölkern zu lassen nicht unterstützt.

Besonders schmerzlich war die Gefühl von Angst, Bange, Zorn und Gefühle des Verratenwerdens welche mit dieser Erfahrung einher ging.

Sie äußerte sich in Schlaflosen Nächte und Albträume, sowie eine bedeutende Gewichtsverlust. Ich bin in einer Woche zumindest eine Kleidergröße geschrumpft.

Außerdem empfand ich als sehr peinlich kein Geld rechtzeitig abheben zu können und so in Zahlungsverzug zu kommen. Ich könnte meine Heizungs Rechnung von 83 Euro deswegen erst fünf Tagen (am Montag 8te Januar) nach der Zahlungsfrist (Donnerstag 4te Januar) zahlen. Das hatte eventuell zur Einstellung meiner Heizung fuhren konnen und bei frierenden Temperaturen. Dadurch hatte ich bedeutenden Gesundheitsschaden bekommen.

Diese vielen Faktoren bedeuten, dass die Höhe der Entschädigungssummen sehr hoch ist und ich beziffere es bei 300,000 Euro.

Zielsetzungen der Entschädigung in diesem Fall ist vorrangig präventiven Zwecken.

Die Summe also soll die DB von einer rücksichtslosen Gefährdung von Journalisten, Bloggers, Aufdecker und Whistleblowers abschrecken. Ein Bank Konto bei DB soll nicht von DB Mitarbeiter misbraucht bzw manipuliert werden, um diese Gruppe zu schaden und ihr Leben weiter zu gefährden. Die hohe Betrag soll Ihnen auch dazu veranlassen mir meine Karte Dienst und Dokumentations Dienst sofort nachzukommen.

Ich richte meinem Schadensanspruche an John Cryan persönlich und an das Deutsche Bank als Unternehmen.

John Cryan als CEO von DB hat die ultimative Kontrollpflicht und Verantwortungspflicht. Ich habe meine Situation ihn per Email klar geschildert. Es war seine Pflicht zuzusehen, dass ich die ATM Karte rechtzeitig bekam. Durch seine Pflichtverletzung hat er auch den Ruf von DB stark geschadet in sofern, dass ich wieder am Freitag Januar 5te 2018 auf mein Blog auf meiner Arger Situation hinweisen musste. Wegen seiner Schadenhafte Verhalten verlange ich 150,000 Euro von John Cryan. Weil DB nicht in der Lage war, die schadhaften Folgen einige Mitarbeiter von mir abzuwenden verlange ich 150,000 Euro von Deutsche Bank als Unternhmen.

Ich ersuche John Cryan und DB, dass Sie mir das Geld bis Ende dieses Monates zahlen bzw dass das 300,0000 euro auf mein Konto spätestens 31.01.2018 einlangt.

Sollte ich eine ATM Karte nicht sofort bekommen, werde ich bedeutend höhere Entschädigung verlangen.

Es ist besser wenn Sie freiwillig zahlen als wenn ich zum Gericht in Deutschland gehen muss.

Es ist außerdem auch in Ihrem Interesse meiner Arbeit zu unterstutzen. Ohne lebende Menschen, Kunden, Mitarbeiter und Investoren hat DB kein Geschäftsmodell. Es muss Ihnen als Bank auch klar sein, dass hier eine gefährliche Sicherheitslücke existiert. Es ist klar, dass die Regierung ihre Aufgabe nicht erfüllt. Im Gegenteil, kriminelle Netzwerken haben sich in Regierungen gebildet welche ein Entvolkerungsplan durchsetzen versuchen. In Griechenland ist ein führende Kopf Alexis Tsipras und in Deutschland Angela Merkel. Deutsche Bank soll sein die Sicherung der Überlegung der Bevölkerung als eine oberste Priorität gesehen werden. Sie sollen ein Posten dafür in ihrem Gesamtbudget einfuhren. Die Entschädigung für mich kann auch in einen solchen neuen Posten wie “Sicherung der Grundbedingungen für DB Geschäftsmodell” gebucht werden.

Im Emails unten weitergelieten finden Sie mein Email von 11 Dezember worin ich Frau Sieg meine neue Anschrift mitteile und ein Bild von meiner Western Union Transfer von 8.01.2018.

Haben Sie Fragen, bitte zogern Sie nicht mich zu kontaktieren.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit,

Jane Buergermeister

Theotokopoulou 4 bis 6

41221 Larisa, Griechenland

Comments are closed.

%d bloggers like this: